Impfen – Wirksamer Schutz von klein auf

Gut, dass es sie gibt: Impfungen bieten Kindern den besten und sichersten Schutz vor Krankheiten wie Masern, Mumps oder Keuchhusten, die allesamt zu ernsthaften Komplikationen und Folgeschäden führen können. Nichts desto trotz ist das Thema Impfen für Eltern häufig mit vielen Fragen und großer Skepsis verbunden.  Haben auch Sie schon einmal gegrübelt: Wie funktioniert eine Impfung? Wer steckt hinter der STIKO? Und was hat es eigentlich mit den so genannten Mehrfachimpfstoffen auf sich? Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie eine Reihe von Tipps haben wir hier für Sie aufgeführt.

© Image Source/Corbis

Wovor schützen Impfungen?

Auch wenn der Begriff es vielleicht glauben lassen mag: Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps & Co. sind kein Kinderspiel. Ganz im Gegenteil. Viele dieser Infektionskrankheiten sind hochansteckend und ziehen insbesondere bei Kindern nicht selten schwere Komplikationen nach sich. Manche Mädchen und Jungen leiden sogar ihr ganzes Leben unter den körperlichen oder geistigen Folgeschäden.

Durch Impfung können Kinder jedoch sicher und einfach vor der Gefahr schwerer Krankheiten geschützt werden. Genauer gesagt bietet das in Deutschland empfohlene Impfprogramm für Kinder im Säuglings- und Kleinkindalter einen wirksamen Schutz gegen folgende Erkrankungen: Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Kinderlähmung, Hirnhaut- und Kehlkopfentzündungen durch Hib-Bakterien, Hepatitis B (Leberentzündung), Masern, Mumps, Röteln und Windpocken.

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung „STIKO“?

„STIKO“ ist die Abkürzung der Ständigen Impfkommission, einem vom Bundesgesundheitsministerium berufenen, unabhängigen Expertengremium mit Sitz am Berliner Robert-Koch-Institut. Die dort versammelten Wissenschaftler sind hierzulande dafür verantwortlich, Impfempfehlungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auszusprechen. Stets auf dem aktuellsten Stand veröffentlicht werden diese im so genannten Impfkalender, der auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de zu jeder Zeit einsehbar ist.

Tipps aus der Praxis

  • 1 Termin = 2 x Vorsorge: Die meisten Impftermine können Sie ideal mit den U-Untersuchungen Ihres Kindes verbinden. So können Sie gleich zwei wichtige gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen mit nur einem Arzttermin wahrnehmen. Sprechen Sie einfach mit Ihrem Kinderarzt über die genauen Termine.   
  • Alle empfohlenen Impfungen sind kostenfrei: Alle empfohlenen Impfungen inklusive der Auffrischungstermine sind für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr kostenlos und werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.
  • Gut im Blick haben Sie und Ihr Kinderarzt alle Impf- und Auffrischungstermine Ihres Kindes mit Hilfe des gelben  Impfbuches/ Impfpasses. Daher ist es ratsam, das Impfbuch/den Impfpass Ihres Kindes sorgfältig aufzubewahren und am besten zu jedem Impftermin mitzunehmen.